Rezepte mit Herz

kreativ & fix mit meinem Thermomix ®

rezeptemitherz-mag.de

Suche

Hackfleisch mit dem Thermomix® selbst gemacht

Hackfleisch selbst gemacht - Rezepte mit Herz|Top oder Flop? Hackfleisch selbstgemacht

Ein Hackfleischgericht steht auf dem Speiseplan und es ist kein passendes Hackfleisch erhältlich? Wir haben für euch den Thermi-Hack "Hackfleisch selbstgemacht" getestet. Top oder Flop? Schaut euch unser Ergebnis an.

Fleisch hacken:

300 g frisches Fleisch (zum Beispiel Putenbrustfilet) in ca. 3 x 3 cm große Stücke schneiden, nebeneinander auf einen Teller legen und etwa eine Stunde im Tiefkühler anfrieren lassen. Anschließend Fleischstücke in den Mixtopf geben und 8–10 Sek./Stufe 6 mixen.

Top oder Flop?

Eindeutig Top! Der Hack klappt sehr gut. Der Thermomix zerhackt das Fleisch in kleine Stücke. Auf den ersten Blick sieht es etwas matschig aus, ist es aber nicht, die kleinen Fleischstücke kleben nur ein bisschen aneinander.

Die Konsistenz des rohen Hackfleischs aus dem Thermomix ist natürlich etwas anders als bei den gekauften Varianten aus dem Supermarkt oder vom Metzger, aber es lässt sich einwandfrei weiterverarbeiten, beispielsweise zu Bolognese-Sauce oder kleinen Hackbällchen als Suppeneinlage. Diesen Hack nutzen wir ab sofort öfter!

Unser Fazit:

Der Thermi-Hack ist perfekt für Gerichte, bei denen Hackfleisch aus Pute, Hähnchen, Lamm oder Wild verwendet wird, das man nicht so einfach in jedem Supermarkt bekommt.

Unsere Puten-Curry-Hackbällchen lassen sich mit dem Thermi-Hack ganz einfach zubereiten und sind eine leckere Einlage in einer Suppe. Unser Tipp: Hackbällchen auf Vorrat zubereiten, einfrieren und in der Suppe wieder erwärmen.

Dein Kommentar

Bewertung oder Kommentar eingeben