Rezepte mit Herz

kreativ & fix mit meinem Thermomix ®

rezeptemitherz-mag.de

Suche

Leckere & einfache Thermomix Ideen für Deine Flammkuchen-Party

Ultimative Flammkuchen-Party

Nichts ist einfacher als eine Flammkuchen- oder Pizza-Party vorzubereiten. Und nichts ist unterhaltsamer und geselliger, als mit der Familie und Freunden gemeinsam in der Küche zu stehen und den Flammkuchen zuzubereiten und verschiedene Variationen zu probieren.

Wir haben für euch ein paar Varianten von herzhaft bis süß zusammengestellt – mit unterschiedlichen Teigen, Cremes/Saucen und Belägen – so, dass jeder sich seinen perfekten, Flammkuchen, ganz nach seinem persönlichen Geschmack zusammenstellen kann.

Rezepte

Was braucht ihr alles, um die Party steigen zu lassen?

Teig

  • es gibt eine Vielzahl an Rezepten, wir empfehlen aber ganz klar den Teig aus dem Rezept Elsässer Flammkuchen bzw. Flammkuchen 4x anders. Der Teig lässt sich super vorbereiten und die Menge im Mixtopf kann man problemlos verdoppeln

  • Wer möchte, kann den Teig auch schon auf Backpapier ausrollen, damit er aber nicht austrockne, deckt ihn gut ab. Legt ihn dafür übereinander und deckt alles mit einem feuchten Tuch ab oder überzieht das Backblech mit einer großen Plastik-Tüte
  • Apropos ausrollen, dafür ist ein Teigroller bestens geeignet – durch die große und klein Rolle ist es viel einfacher ihn in Form zu bringen und vor allem besonders dünn auszurollen. Denn je dünner der Teig ausgerollt ist, desto knuspriger wird die Textur
  • Andere Mehlsorten wie Dinkel oder Vollkorn kann man auch verwenden, die Konsistenz verändert sich aber ggf. und ihr müsst sehr wahrscheinlich etwas mehr Flüssigkeit zugeben

Sauce/Creme

  • Es passt zwar auch Pesto, aber beim Flammkuchen bleiben wir ganz klassisch, eine Creme aus Crème fraîche, Saure Sahne oder Schmand, Milch, Pfeffer, Salz und Muskat ist als Basis vollkommen ausreichend. Wer mag, kann noch geriebenen Käse mit in Sauce geben, und wer als Dessert einen süßen Flammkuchen backen möchte, lässt die Gewürze einfach weg. Wichtig ist, dass man nicht zu viel Sauce auf dem Teig verstreicht – wenn es zu viel ist, wird der Teig nicht durchgängig knusprig und bleibt weich.

Käse

  • Ihr könnt verschiedene Käsesorten verwenden. Klassisch nimmt man geriebenen Emmentaler oder Gruyère, aber auch Gratin-Käse passt. Wichtig ist, dass ihr eine Käsesorte wählt, die gut schmilzt und eine schöne goldbraune Kruste bekommt.
  • Je nach Belag-Variante passt aber auch Elsässer Münsterkäse, den man dann mit ein wenig Kümmel bestreut oder Camembert, der dann mit Preiselbeeren und Radicchio belegt werden kann.

Beläge

Bereitet eine Auswahl an Belägen vor, am besten fragt ihr vorab, wer was gerne mag, und so habt ihr eine richtig schöne Vielfalt:

  • Herzhaft: Auf jeden Fall sollten neben Käse immer Zwiebeln und Speck (geräuchert und gewürfelt) für den Klassiker bereitliegen. Fein bzw. dünn geschnittenes Gemüse wie Paprika, Pilze, Oliven, Tomaten, Rucola. Feldsalat etc. (wichtig den Salat erst nach dem Backen auflegen) passen auch sehr gut. Und Schinken und Salami für alle Fleischliebhaber passen gut als Topping.
  • Süß: Äpfel mit Zimtzucker und Weintrauben sind echte süße Klassiker und perfekt als Dessert.

Kräuter & Gewürze

  • Frische Kräuter von Basilikum bis Thymian geben dem Flammkuchen noch mal einen besonders aromatischen Geschmack. Unser Tipp: Probiert mal die Variante Ziegenkäse mit Honig und Thymian aus – yummy
  • Auch trockene Gewürze sind raffinierte Toppings. Knoblauchpulver, Paprika und Chili sorgen für einen würzigen Geschmack. Achtet aber darauf, dass ihr getrocknete Petersilie, Schnittlauch oder Chiliflocken, also alles „Blättrige“ erst zum Schluss darüber streut, ansonsten verbrennen die Gewürze zu schnell.

Beilagen

  • Gemischte Blattsalate sind ideale Begleiter für die Party und wir haben euch in die Rezept-Sammlung zwei unserer Lieblingsdressings

Tipps für den Ablauf

  • Um die Flammkuchen-Party abzurunden, baut eine Gedenk-Station mit Wasser, Wein, Bier und Säften auf. Und ein Backstation – dort kann ich dann jeder ganz individuell seinen Flammkuchen belegen und in den Ofen schieben.
  • Bevor man sich mit dem klassischen Messer abmüht, ist das Wiegemesser von Wundermix eine sehr gute Hilfe. Wir haben es für euch getestet - die Details findet ihr HIER - und wir sind sicher, dass es ein Gerangel um "wer darf den Flammkuchen schneiden" gibt.

Dein Kommentar

Bewertung oder Kommentar eingeben
Angebot